FANDOM


DieTintenwelt-Trilogie besteht aus Cornelia Funkes mehrfach ausgezeichneten Büchern Tintenherz, Tintenblut und Tintentod. Alle Bücher sind im Cecilie Dressler Verlag erschienen.

Grundhandlung Bearbeiten

Die Handlung der drei Bücher setzt sich vorallem mit der Macht des Geschriebenen und Gelesenden auseinander. So beginnt die Geschichte erst wirklich, weil Meggie und ihr Vater Mo beide die Gabe haben, Dinge aus Büchern heraus (und in Meggies Fall auch hinein) zulesen. 

Im ersten Teil der aus dem Buch Tintenherz herausgelesene Bösewicht Capricorn besiegt werden. Dabei hilft der Autor des Buches, Fenoglio, sowie Staubfinger, der ebenfalls aus dem Buch hinausgelesen wurde und versucht zurück zu finden. 

Die anderen beiden Bücher, welche größtenteils in der Tintenwelt spielen, befassen sich mit den Versuchen der Hauptcharaktere die Ordnung in dieser Welt wiederherzustellen. 

Motive und Themen Bearbeiten

Die wichtigsten Themen der Trilogie sind Freundschaft und Liebe, vor allem zwischen Meggie und ihrem Vater Mortimer, den sie zärtlich Mo nennt, aber auch zwischen Farid und Staubfinger sowie Mortimer und Resa.

In Tintenblut wird auch die Eifersucht zu einem wichtigen Handlungsmotor, etwa als Staubfinger Farid zugunsten seiner Frau Roxane und seiner Tochter Brianna vernachlässigt, oder als Natternkopfs Tochter Violante sich vor Eifersucht nach Fürst Cosimo verzehrt, der sich wiederum für Brianna interessiert.

Auch Orpheus zeigt mehrfach Eifersucht auf andere, die wie er die Fähigkeit des Herauslesens besitzen.

Nebenbei findet hier auch eine jugendlich-naive Liebesgeschichte zwischen Meggie und Farid Platz. 

In der Tintenwelt-Trilogie geht es aber auch um die Kunst des Bücherschreibens, und welche Wirkungen Bücher auf den Menschen haben, der sie liest bzw. vorliest. Das wird dadurch verkörpert, dass z. B. Meggie, Mo, Darius und Orpheus Gegenstände und Personen aus Büchern herauslesen können.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.